Erster Tag RootsTech London

Erster Tag der RootsTech, es ist 18.20 Uhr Ortszeit und ich sitze im „Cyber Café“ in der Ausstellungshalle und versuche, die Eindrücke des ersten Tages zusammenzufassen.

Eins vorweg, der Tag war lang..  Und das nach einer unruhigen Nacht in einem nicht so tollen AirBnB Zimmer. Und nach 9 Stunden Input von Infomationen bin ich ganz schön erledigt.

Der Tag ging gut los. Ancestry hatte zum „Bloggerfrühstück“ auf die Sunbourn eingeladen. Einer Hotelyacht an der Royal Victoria Bridge direkt neben der ExCel.

Neben Kaffee und Joghurt gab es auch die neueste Informationen von den Produktmanagern gereicht. Neue Features und Inhalte auf der Webseite genauso wie Updates bei den DNA Ergebnissen.

Mehr dazu in etwas ausführlicheren Posts 🙂

Und prompt wurde sich da verquatscht und ich verpasste meine erste Session um 9 Uhr morgens. War ja wieder typisch.

Pünktlich um 9.45 Uhr öffnete die Ausstellungshalle und unglaublich, aber die Leute stehen vor den Toren und drängeln dagegen – wie beim Sommerschlußverkauf.

Aber es lohnt sich, ich bin den Tag über immer wieder in die Halle zurückgekehrt, um an einer der unzähligen Demos der Aussteller teilzunehmen. Oder um im DNA Basics Learning Center hinter die Logik der DNA Genealogie zu steigen. Eine hervorragende Einrichtung!

Mein Highlight

Mein Highlight des Tages war die Keynote von Dan Snow. Ich bin ein Riesenfan und hatte auf meinen „Fanmoment“ gehofft. Aber ich habe doch tatsächlich verpasst, dass er ein öffentliches Meet & Greet gegeben hat. Soviel also zu meinem Fanselfie 🙂

Seine Keynote war genauso wie ich mir eine erwarte: inspirierend, bewegend, zum Lachen, an manchen Stellen traurig bzw. schockierend. ich glaube, es gab keinen im Raum, der nicht berührt war, als er die Geschichte seines UrUrGroßvaters erzählt hat. Ich hörte um mich herum mehr als einmal „Oh my God“.

Mein Tag war vollgepackt mit Vorträgen

  • Online Family Reunions – using Social Media to locate cousins to share and preserve Family History
  • Engage the younger audience through technology (der einzige, aus dem ich rausgegangen bin, total langweilig)
  • Genetic Genealogy: a get to know you guide
  • What’s new at Ancestry

Dazu kamen tolle Gespräche mit den Machern von Family Tree Maker, Find  My Past, dem britischen Verteidigungsministerium, was militärische Unterlagen angeht und unzähligen „Demos“ an den Ständen der Aussteller.

Jetzt ist es nach einem netten Abend mit anderen Ahnungsforschern doch knapp Mitternacht lokaler Zeit geworden – und ich bin echt erledigt, also seht mir eventuelle Fehler nach. Es ist halt alles echt und live 🙂

Bis morgen in aller Frische..

Ein Gedanke zu “Erster Tag RootsTech London

  1. Pingback: RootsTech, die DNA-Genealogie und Ich | Die Welten verbinden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.