Deutscher Genealogentag 2017 – Das Programm ist da!

Über das Wochenende kam die email vom Dresdner Verein für Genealogie e.V., dem diesjährigen Ausrichter, dass das Programm des Deutschen Genealogentages 2017 veröffentlicht wurde.

Der 69. Genealogentag findet dieses Jahr vom 23.-25.9. in Dresden statt. Und ich kann es gar nicht an irgendetwas festmachen, aber irgendwie hörte man aus Dresden immer nur gutes. Auf alle Fälle waren (und sind) die Erwartungen hoch. Vielleicht auch, weil sich die letzten Genealogentage konstant gesteigert haben.

Dürfte ich den Veranstaltern nochmal das tolle Genealogen-Café aus Bregenz aus dem letzten Jahr ans Herz legen? Das war DER Treffpunkt. Auch für unser Genealogen Tweetup.

Nur mal so als Hinweis..

Aber wieder zurück zu diesem Jahr. Ich war natürlich gespannt, welchen Termin mir die Veranstalter gegeben haben. Puuh.. letzter Vortrag am Sonnabend Nachmittag. Das wird eine Herausforderung.

Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich Herausforderungen nicht lieben würde. Also immer her damit, ich bekomme den Raum schon voll und den Vortrag interaktiv!

Nach dem ersten Blick auf das Programm vermisste ich doch den tschechischen Einschlag, sollte doch die Tschechische Republik dieses Jahr Partnerland sein. Auf kurze Rückfrage beim Veranstalter wurde mir dann bestätigt, dass davon Abstand genommen wurde. Das hätte – und hat wohl – die Organisation gesprengt.

Anfänger willkommen!!

Dafür hat sich der Dresdner Verein für Genealogie e.V. etwas anderes tolles einfallen lassen: ein kostenfreies Einsteiger-Programm.

Neben den Fachvorträgen wird es also für Anfänger eine eigene Vortragsreihe geben. Die ist übrigens kostenlos.

Da geht es dann um Themen wie „Mein erster Stammbaum“ oder die Besonderheiten der deutschen Schreibschrift. Und viele viele andere Themen.

Ob allerdings die DNA Vorträge tatsächlich was für Neulinge ist, weiß ich ja nicht. Wir werden es sehen. Da werde ich mich auch nochmal reinsetzen. Denn wie schon geschrieben, habe ich ja vor kurzem auf der RootsTech auch meinen DNA Test gemacht.

Auf alle Fälle halte ich diese Anfängerspur für eine tolle Idee. So hält man etwas für jeden bereit. Auch für die, die einfach nur mal reinschnuppern möchten und von den Fachvorträgen wohl doch eher erschlagen sind. Ich hoffe, wir gewinnen so eine Menge neue Ahnenforscher hinzu.

Mein Programm sieht erstmal wie folgt aus:

  • Die sächsischen Archive – Strukturen und Aufgaben
  • 50 Jahre nach der Gründung: Die deutsche Zentralstelle für Genealogie heute
  • Ich bin im niedrigsten tiefsten Ardistan geboren – Auf Spurensuche zu Karl Mays Herkunft (Das darf ich mir als größter Karl May Fan der Welt nicht entgehen lassen!!)
  • Umgang mit den genealogischen Quellen in der ev.-luth. Landeskirche Sachsen

Aber ich bin mir sicher, dass sich meine Pläne bis zum Herbst wieder 3x ändern werden 🙂

Und besonders ans Herz legen möchte ich Euch natürlich meinen Vortrag „Unternehmensarchive als Quellen für Familienforschung“ und die Podiumsdiskussion zum Thema „Wie machen wir Ahnenforschung jünger?“, an der ich teilnehmen werde.

Ich freue mich schon sehr auf den Genealogentag im September. Ich muss sagen, bisher werden die Erwartungen erfüllt. Die Latte ist hoch gehängt. Ich bin sehr gespannt, ob auch vor Ort alles so gut läuft – ich drücke die Daumen!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.